Der Freiwilligen Feuerwehr Rohrbach wird eine Zuwendung des Landes Hessen zur Förderung des Brandschutzes in Höhe von 52.600,00 Euro gewährt. Die Zuwendung dient dem Neubau des Feuerwehrhauses im Stadtteil Rohrbach.
Es ist eine zweistufige Auszahlung vorgesehen. Die erste Auszahlung erfolgt frühestens im Jahr 2021 in Höhe von 50.200, 00 Euro bei Rohbaufertigstellung. Frühestens im Jahr 2022 folgt dann bei Inbetriebnahme die Auszahlung der weiteren 177.550,00 Euro.
Anlässlich der Zuwendung durch das Land Hessen erklärt der heimische Landtagsabgeordnete und hessischer CDU-Generalsekretär Manfred Pentz:
„Eine gute Ausstattung unserer Feuerwehren ist unverzichtbar für zuverlässigen Brandschutz. Die Männer und Frauen des Vereins kommen nicht mehr nur bei Bränden zum Einsatz, sondern sind vielmehr zu einer Art universaler Sicherheitsdienstleister geworden.“
Somit wird ein elementarer Beitrag für die Sicherheit der Mitbürgerinnen und Mitbürger, in und um Rohrbach, geleistet.
Ehrenamtliches Engagement ist der wichtigste Grundstein unserer hessischen Feuerwehren. Ohne die vielen freiwilligen Feuerwehrmänner und –frauen wäre eine Sicherstellung der Einsatzbereitschaft vielerorts gar nicht möglich.
"Ich freue mich, dass durch die Zuwendung die Arbeit, durch den Neubau des Feuerwehrhauses und das ehrenamtliche Engagement unterstützt wird. Ich schätze die Arbeit der freiwilligen Feuerwehr sehr und bedanke mich für das Engagement der Männer und Frauen, die ebenso einen wertvollen Beitrag zum sozialen Zusammenhalt in Rohrbach leisten“, so Manfred Pentz abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag